Lucca – die Städterepublik hinter dicken Mauern

Lucca – die Städterepublik hinter dicken Mauern

Seide und Farbe – Luccas Reichtum ruht auf Handwerk und Handel

Eine wechselvolle Stadtgeschichte

Die Stadt Lucca war lange ein Spielball verschiedener Mächte, obwohl sie sich ab 1369 neben Venedig und Genua als Städterepublik etablieren konnte und diese Form im Grunde bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bewahren konnte. Gegründet wurde Lucca von den Römern wie so viele der italienischen Städte, ursprünglich wie Pisa um 180 vor Christus als Heerlager zur Unterwerfung der Apuaner.
Und dann wechselten die Herrscher, die Lucca zu ihrem Einflußbereich zählten, über Jahrhunderte: „besetzt, verkauft, verpfändet, abgetreten, erneut besetzt, verkauft, übergeben, befreit…“ lauten die Umschreibungen für die Machtverhältnisse in Lucca, eigentlich ständig bis zur Gründung des Einheitsstaates Italien.
Das schien der Wirtschaftskraft von Lucca nur relativ wenig auszumachen – Kaufleute, Händler und Handwerker trugen zu einer florierenden Stadtentwicklung bei. Eine besondere Epoche war für Lucca das 13. Jahrhundert, als die Seidenproduktion in der Stadt und die nachfolgende Färberei eine besondere Blüte erlangte. Nirgends in Europa war die Seide so leuchtend, so farbig wie in Lucca – und entsprechend gefragt auf dem ganzen Kontinent. Doch politische Unruhen ließen die Seidenfärber um ihre Tradition und ihren Reichtum fürchten und so flohen viele von ihnen nach Venedig. Dort wurden sie mit offenen Armen empfangen. Obwohl die Zunftgesetze von Lucca den Seidenwebern und Färbern die Arbeit außerhalb der Stadt verboten, nahmen viele von ihnen die Ansiedlungsförderung von Venedig gern im Empfang und ließen sich dauerhaft in der Lagunenstadt nieder.

Der Mauerring von Lucca

Dicke, festungsgleiche Mauern umgeben den historischen Stadtkern und sind heute eine der Attraktionen von Lucca. Den Zugang gewährten ursprünglich nur vier Tore, inzwischen sind zwei kleinere Durchgänge hinzugekommen. Diese Mauern wurden von 1504 bis 1645 gebaut – und nie für Verteidigungszwecke genutzt. Davor liegen großzügige Grünflächen, die viele Luccaner in der Freizeit aufsuchen, zum Spielen, Ausruhen, Lesen, Sonnen,…

Porta Tor in der Stadtmauer mit Durchgang zur Altstadt
Tor in der Stadtmauer – Durchgang zur Altstadt

Kommst Du als Besucher durch die mächtigen Tore der Stadtmauer, geht es deutlich enger zu. Offenbar sind alle dicht zusammengerückt, um die hohen und doch sehr ansehnlichen Häuser der Altstadt von Lucca zu bauen. Große Straßen gibt es nicht – deshalb auch heute nur wenige Autos von Anwohnern oder Handwerkern, die in der Stadt zu tun haben. Oftmals sind es sogar nur schmale, schluchtenartige Gassen, die den Durchgang zwischen den Häusern gestatten. Demzufolge dringt an vielen Stellen das Sonnenlicht nur im Hochsommer bis zum Boden und es ist deutlich kühler als in der Umgebung. Einen Unterschied machen die weiträumigen Plätze wie der Domplatz oder die Piazza San Michele, die einen großzügigeren Einblick in den Alltag von Lucca erlauben.
Kein Wunder also, daß neben den Plätzen auch die breite Ring – Promenade auf der Mauer gern zum Wandeln genutzt wird, um befreit und erleuchtet einen Spaziergang zu machen. Wer einmal rundherumlaufen will um Lucca’s altes Zentrum braucht etwa 1 Stunde – der Wandelweg über der Stadtmauer mißt ca. 4 km Länge.

Bastion in der Stadtmauer (Baluardo San Colombano)
Bastion San Colombano in der Stadtmauer

Die Kathedrale San Martino

Von der Promenade aus kannst Du auch einen ersten Blick auf die Kathedrale San Martino werfen, die am Domplatz dicht am südlichen Rand der Altstadt von Lucca steht. Diese ist der Dom des Erzbistums Lucca. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kirchen wurde die Kathedrale San Martino mit einer Westfassade als erstem Bauteil begonnen. Diese ist auch bis heute vom Kirchenschiff baulich getrennt. Der Bau der Kathedrale San Martino begann 1196 und dauerte bis 1204. Ein bedeutsames Detail ist eines der Altarbilder. Von Jacobo Tintoretto wurde „Das letzte Abendmahl“ geschaffen. Auch nicht alltäglich ist ein sogenanntes „Fingerlabyrinth“ mit einem Durchmesser von ca. 50cm an einer Wand, welches auf das Ende des 12. Jahrhunderts taxiert wird.
Als 1405 die Gattin des Stattherren Paolo Guinigi verstarb, stiftete er seiner Frau Ilaria del Carretto ein Grabmal im Dom, welches inzwischen als eines der großen Werke italienischer Bildhauerei gilt. In einem „Tempietto“ im wird das Holzkreuz Volto Santo, Heiliges Antlitz aufbewahrt. Dieses wird alljährlich am 13.September in einer großen Lichterprozession durch Lucca getragen.

Kathedrale San Martino in Lucca
Kathedrale San Martino von der Mauerpromenade aus gesehen

San Michele am römischen Forum

Eine weitere eindrucksvolle Kirche in Lucca ist San Michele in Foro an der Piazza San Michele, dem alten römischen Forum (Marktplatz). Diese steht offen im Nordost – Teil der Piazza, so daß alle sichtbaren Außenwände reich gestaltet werden konnten. Gebaut wurde diese Kirche vermutlich vor allem im 12. Jahrhundert, für die Fassadengestaltung hat man sich dann bis ins 13. Jh. Zeit gelassen.

Besuchern der Sehenswürdigkeit fällt natürlich vor allem und zu allererst die Figur des Erzengel Michael auf, die den Giebel der Westfassade zum Himmel hin abschließt. Die Südseite wurde mit aufgeblendeten Bogenstellungen gestaltet, über der eine sogenannte Zwerggalerie das Säulenband der Westfassade fortsetzt. Das war seinerzeit eine Neuerung in der toskanischen Architektur und sorgte dafür, daß auch diese Seite des Kirchenschiffs zur großen Freifläche des Platzes in attraktiver Pracht erschien. Nach dem Ende der Pestzeiten in Lucca wurde 1479/80 die „Madonna mit KindMadonna Salutis Portus von Matteo Civitali geschaffen, die Figur ist an der Südwest – Ecke der Kirche zu sehen. Matteo Civitali war Maler und Bildhauer der Renaissance in Lucca im 15.Jh.

Kirche San Michele in Foro
Kirche San Michele in Foro
Madonna mit Kind an der Südwestecke der Kirche San Michele in Foro von Matteo Civitali
Madonna mit Kind von Matteo Civitali

Zwei auffällige Türme – die „skyline“ von Lucca

Wer sich durch die Gassen und über die Plätze von Lucca bewegt und die geschichtsträchtigen Häuser und Palazzi bewundert, der wird irgendwann auf zwei Türme aufmerksam. Der eine markante ist der Uhrenturm, der immerhin schon seit dem 13. Jahrhundert dort steht und sozusagen mit die skyline von Lucca prägt.

Der Uhr - Turm

Der zweite Turm fällt vor allem auf, da dieser von mehreren grünbeblätterten Steineichen bekrönt wird und damit eher in futuristische Öko – Architektur eingeordnet werden würde. Dieser wurde als sogenannter „Geschlechterturm“ gebaut, wie es in Lucca und anderen italienischen Städten im 14. Jahrhundert viele gab. Allein in Lucca sollen zu dieser Zeit bis zu 250 Türme gestanden haben! Fast alle sind im 16. Jahrhundert gekürzt oder ganz abgerissen worden.

So wie ich das verstehe, dienten die Geschlechtertürme als eine Art Burg oder Bergfried für die Familiendynastien, um in unruhigen Zeiten eine Rückzugsmöglichkeit zu haben. Wer da drinnen dann oben oder unten saß, ist mir noch nicht ganz klar… Jedenfalls ist der besagte in Lucca der Guinigi – Turm, der zur schon erwähnten einflußreichen Familie Guinigi gehörte. Diese Attraktion ist begehbar – jedenfalls für alle, die gut zu Fuß und wenig höhenängstlich sind. 230 Stufen führen auf die oberste Plattform in 44,25m Höhe.

Vom Guinigiturm bietet sich zwischen den Steineichen hindurch ein guter Blick über Lucca und die angrenzenden Bergzüge. (Zugang von der Via Sant’Andrea 45 aus) Die Familie Guinigi hat sogar gleich zwei Palazzi besessen, die auch besucht werden können (von 9:30 bis 19:30 im Sommer, kürzere Zeiten in den anderen Monaten). Die Bepflanzung mit Steineichen scheint sogar schon vor Jahrhunderten erfolgt zu sein. Auf einer Skizze aus dem 15. Jahrhundert von der Stadtansicht Lucca ist einer der Türme mit Bäumen zu erkennen.

Der Torre Guinigi - ein Geschlechterturm mit Steineichen auf dem Dach
Der Torre Guinigi mit Steineichen

Bist Du länger in den engen Gassen von Lucca unterwegs, triffst Du irgendwann sich auch auf einen eher ovalen Platz. Das ist die Piazza Anfiteatro. Hier befand sich schon im 2. Jahrhundert ein römisches Amphitheater. Die Größe kannst du in etwa an den Ausmaßen des Platzes ermessen. An der Nordseite finden sich denn auch noch einige der typisch römischen Quaderblöcke.

Italienische Oper – Geburtshaus von Giacomo Puccini in Lucca

Beliebt ist Lucca auch wegen seiner schönen Geschäfte und Cafés, die zum Bummeln und Verweilen einladen. In Sachen Museen kann die Stadt nicht mit Pisa oder gar Florenz mithalten. Doch wenn Du ein Opernfreund und musikinteressiert bist, dann lohnt der Weg zur Corte San Lorenzo 9 – Dort steht das Geburtshaus von Giacomo Puccini, der 1858 als Sohn einer Musikerfamilie in Lucca geboren wurde. Seine bekanntesten Werke sind Tosca, La Boheme und Madame Butterfly. Im Puccini Geburtshaus ist ein Museum eingerichtet und der Künstler sitzt, gemütlich rauchend und sein „heiteres Lucca“ genießend, auf dem Platz davor. www.puccinimuseum.it

Giacomo Puccini Denkmal neben seinem Geburtshaus
Giacomo Puccini

Reisetips für Lucca in der Toscana

Anreise nach Lucca

Ich sehe Lucca vorwiegend als Tagesausflug von Pisa aus an, der bequem mit einer Regionalbahn zu organisieren ist. Also, Quartier für einige Tage in Pisa nehmen, die Sehenswürdigkeiten dort genießen und an einem oder zwei Tagen nach Lucca pendeln. Denn Lucca ist nur etwa 20 km von Pisa entfernt. Und Du kannst entweder an der Stazione Pisa Centrale oder Pisa S. Rossore (ganz nahe vom Schiefen Turm) in den Regionalzug einsteigen – das geht beides!
In Lucca kommst Du mit dem Zug direkt an der Stadtmauer an. Also, aus dem Bahnhof raus, ein paar Meter nach links an der Mauer entlang und dann geht es durch das Tor in die Altstadt.
So ist die Bahnanreise schon beschrieben: Von Florenz, dem Anreise-Knotenpunkt für die Toskana mit dem Zug über Pisa (vermutlich mit Umstieg) nach Lucca. Mit dem Fernbus* kommst Du ebenfalls in Florenz an und dann weiter wie im Satz zuvor beschrieben.

Ankunft am Bahnhof Lucca
Ankunft am Bahnhof Lucca

Mit dem eigenen Auto, einem Mietwagen* oder einem Camper Van* (Wohnmobil) erreichst Du Lucca über die westlich vorbeilaufende Autobahn A12 (von Turin, Genua, Viareggio nach Livorno und Rom). Von der A12 zweigt in zwei Spangen (die von Norden bei Viareggio) die A11 ostwärts ab und führt direkt an Lucca vorbei. Das Stadtzentrum ist innerhalb des Mauerrings Autofrei (außer wenige Anwohner mit Einfahrtgenehmigungen), Du brauchst also einen Parkplatz weiter draußen.

Per Flugzeug erreichst Du Lucca über den Flughafen Pisa, der für die Toskana der wichtigste Luftverkehrs – Knotenpunkt ist. Von dort aus kannst Du dann Deine Anreise nach Lucca per Bahn fortsetzen. Pisa wird aus einigen europäischen Regionen auch von Billig-Airlines wie easyjet* angeflogen.

Das Wetter in Lucca

Das Wetter in Lucca für heute und die nächsten drei Tage verrät Dir die kleine Übersicht nebenan.

Touristeninformation, Touren und Angebote

Denkmal Matteo Civitali - Bildhauer und Maler
Matteo Civitali – Bildhauer und Maler

Die Touristeninformation für Lucca befindet sich an der Piazza Santa Maria 35. Dort kannst Du am Montag, Donnerstag oder Samstag einen geführten Stadtrundgang auch in deutscher Sprache buchen.

Lust auf Chianti Weine? Eine 4-stündige Tour durch die Chianti – Region inklusiver Verkostung verschiedener Weine der Region kannst Du hier online buchen*. Die Begleitung ist in englisch oder französisch. Die Rundfahrt erfolgt mit einem Kleinbus, Du kannst Dich an Deinem Hotel abholen lassen.

Lucca von Oben – eine Rundfahrt im Heißluftballon* ist das abgehobenste Lucca – Erlebnis überhaupt! Eine Stunde dauert die Ballonfahrt über der Toscana.

Die Dörfer in den Klippen der Cinque Terre kleben malerisch zwischen Felsen an der ligurischen Küste. Von Lucca aus kannst Du die Cinque Terre auf einer Tour mit dem Kleinbus* erleben und erkunden. Über 9-10 Stunden dauert die kleine Reise in der Reise, so daß in allen Dörfern Zeit für einen kleinen Bummel und die Erkundung bleibt.

Du möchtest Lucca mit dem Fahrrad erkunden? Oder sogar mit Freund oder Freundin auf dem Tandem durch die Stadt fahren? Ein Fahrrad für eine, drei oder gleich 24 Stunden kannst Du hier online reservieren*, ein Tandem hier*.

Radfahren ist Dir zu mühsam? In Lucca geht’s auch stylisch mit einer Vespa* oder einem anderen Kleinroller. Klar kannst Du damit auch raus in die Berge und Olivenhaine fahren. Ein Führerschein ist Voraussetzung.

Unterkunft in Lucca

Natürlich kannst Du auch in Lucca ein Quartier nehmen (und dann vielleicht mit der Bahn für einen Tag nach Pisa pendeln 🙂 ) Manchmal erscheint diese Variante sogar als die Bessere, zumal die Hotels außerhalb der Stadtmauern i.d.R. Parkplätze kostenfrei mit anbieten. In Pisa sind die Parkmöglichkeiten eher auf Parkhäuser mit Gebühren von 30€ pro Tag ausgelegt…

budget – Unterkünfte

Die günstigste Unterkunft für budget – Reisende direkt in Lucca bietet die Villa Sunrise* mit Einzel- und Doppelzimmern, Frühstück ist inklusive. Einzelzimmer sind ab 35€ pro Person, Doppelzimmer ab 50€, also 25€ pro Person zu belegen. Die Zimmer haben eigene Bäder und WC’s. Bis zu den Attraktionen von Lucca sind es ca. 1,5km.

„Weiter draußen“ erwartet das Ostello La Salana* Gäste mit Preisbewußsein 😉 Für die Nacht im Schlafsaal – Bett (mit 6 Personen) werden 22-25€ berechnet. 4 – bis 6 – Bett Privatzimmer mit Gemeinschaftsbad kosten ab 85€ bzw. ab 105€ inklusive Frühstück. Die Rezeption ist zum check-in täglich von 15-23 Uhr geöffnet. Vom Ostello la Salana sind es allerdings rund 7 km bis zu den Sehenswürdigkeiten von Lucca.

Auch noch recht günstig bei Doppelbelegung eines Doppelzimmers ist das Gästehaus Stella* Hier kosten die privaten Einzelzimmer ab 58€, Doppelzimmer sind ab 78€ pro Nacht zu haben. Allerdings ist das Frühstück nicht inklusive, es wird eine Bäckerei in der Nachbarschaft empfohlen. Tee und Kaffee stehen bereit, ansonsten kann eine Selbstversorger – Küche genutzt werden. Beim Gästehaus Stella handelt es sich um restauriertes Stadthaus. Das nächstliegende Tor zur Altstadt von Lucca und den wichtigsten Attraktionen der Stadt ist nach wenigen hundert Metern erreicht.

Einfache und mittlere Hotels in Lucca

Eine einfache, etwas „altmodische“ Hotelunterkunft außerhalb der Mauern von Lucca bietet das Hotel Melecchi* im Stile alter familiengeführter Hotels. Erholung vom anstrengenden Stadtbummel ist auf der Terrasse des Hauses möglich. Eine Bar gehört ebenfalls zum Hotel. Wer mit dem Auto anreist – auf dem Hof stehen kostenfrei Parkplätze zur Verfügung.

Paradies - Äpfel? Güldene Früchte ragen über eine Mauerkrone
Überall Mauern in Lucca… aber dahinter scheint das Paradies zu locken 😉

Wer mittendrin sein möchte – also innerhalb der Stadtmauern von Lucca, der freut sich vielleicht auf einen schönen Aufenthalt in der Albergo San Martino*. Wie der Name schon andeutet, befindet sich das Albergo San Martino ganz in der Nähe der Kathedrale. In diesem Haus sind Haustiere erlaubt. Parkplätze können ggf. kostenpflichtig in der Nähe vermittelt werden. Es gibt auch Familienzimmer.

Nur 500m außerhalb der Stadtmauer findet sich das Hotel San Marco* mit seinen Annehmlichkeiten. Wem selbst der kurze Spaziergang zum Porto San Jacobo noch zu weit ist, kann im Hotel Fahrräder für die Stadterkundung in Lucca ausleihen. Entspannen kannst Du im Außenpool oder auf den Liegen der Terrasse und im Garten. Das Hotel ist (teilweise) behindertengerecht – es gibt einen Aufzug, einige Zimmer haben rollstuhlgerechte Zugänge, extra niedrige Waschbecken und Haltegriffe im Bad. Behindertengerechte Parkplätze sind ebenfalls nahe am Haus. Familien mit kleinen Kindern sind im Hotel San Marco willkommen! Es gibt hauseigene Buggies, Brettspiele und gegen Gebühr auch die Möglichkeit zur zeitweisen Baby- und Kinderbetreuung. Parkplätze sind in der Nähe verfügbar, auch eine Ladestation für e-Autos ist vorhanden.

Nicht verwechseln! Das Hotel San Marco Holidays* liegt in der gleichen Straße, heißt fast gleich und ist ähnlich weit von der Stadtmauer entfernt. Auch ein Außenpool bietet in diesem Hotel Erfrischung an heißen Tagen. Hier kannst Du Dein eigenes Süppchen kochen, denn die Apartments verfügen über Kücheneinrichtungen. Das Hotel SM Holidays verfügt über Familienzimmer, ist aber nicht behindertengerecht. Parkplätze stehen an der Straße kostenfrei zur Verfügung.

Bahnhofsvorstadt von Lucca außerhalb der Stadtmauern
Vorstadt außerhalb der Stadtmauern

Lucca vom Feinsten – die besten Hotels in der Stadt

****Hotel Palazzo Dipinto* liegt in der Altstadt von Lucca innerhalb der Stadtmauern und bietet Einzel- sowie Doppelzimmer, die teilweise bei Bedarf zum Familienzimmer erweitert werden können. Also wirklich „mittendrin“! Das Hotel ist behindertenfreundlich eingerichtet. Ein reichhaltiges Frühstück wird geboten. Besondere Speisebedürfnisse aus gesundheitlichen oder religiösen Gründen können nach Absprache erfüllt werden. Im Haus gibt es auch eine Snackbar. Gesicherte Parkplätze in einem Parkhaus können gegen Gebühr genutzt werden. Das Hotel Palazzo Dipinto vermittelt verschiedene Aktivitäten in Lucca wie Kochkurse, Fahrrad- und Fußtouren, Motto- und Dinnerabende usw.

In einem historischen Altstadthaus innerhalb der Stadtmauern von Lucca erwartet das ****Hotel Alla Corte degli Angeli* seine Gäste. In diesem Hotel gibt es verschiedene Zimmer vom Doppelzimmer bis zur Familiensuite mit zwei Schlafzimmern. Fresken an den Wänden, Holzbalken – Decken und allerlei originale Bauteile lassen Deine Zeitreise in die Vergangenheit schon in der Unterkunft beginnen. Bis zum Torre Guinigi im Herzen von Lucca sind es ca. 300m Fußweg. Haustiere sind in diesem Hotel erlaubt. Parkplätze können gegen Gebühr gebucht werden.

Auch das ****Hotel Palazzo Alexander* befindet sich innerhalb der Stadtmauern in einem historischen Altstadthaus. Es werden Zimmervarianten vom Einzelzimmer bis zu Familienzimmer für 4+ Gäste angeboten. Die Zimmer haben solide alte Holzfußböden und Marmor – Bäder. Bis zum Guinigi – Turm oder der Kathedrale San Martino sind es ca. 600m Fußweg. Verschiedene Freizeitangebote wie geführte Stadtrundgänge in Lucca, Radtouren, Reiten, Galerie – Besuche usw. werden gegen Gebühr vermittelt. Das Hotel Palazzo Alexander kann kostenpflichtige Parkplätze einschließlich Einfahrtgenehmigung in die Altstadt von Lucca anbieten.

Platz am Geburtshaus von Giacomo Puccini in Lucca

Etwa 5km außerhalb von Lucca bietet das ****Hotel Albergo Villa Marta* Doppelzimmer in einer alten Jagdlodge vor der Kulisse der Monti Pisani. Auch Familienzimmer sind ggf. verfügbar. Das Hotel hat einen großzügig gestalteten Renaissance – Garten und eine Anlage mit Außenpool, Terrasse und Gartenmöbeln, die in der warmen Jahreszeit genutzt werden können. Neben Lucca ist auch die Stadt Pisa ist vom Hotel Villa Marta gut erreichbar (ca. 12km). Einige Zimmer sind rollstuhlgerecht eingerichtet. An der Unterkunft stehen kostenfreie Parkplätze, auch behindertengerecht, zur Verfügung.

Wer lieber weit draußen in einer ruhigen Gegend sein Quartier aufschlagen will und von dort aus die schöne Landschaft und die Städte der Toskana erkunden möchte, der sollte sich das *****Hotel Villa Casanova* ansehen! Dieses ist in einem alten Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert untergebracht und liegt etwa 9km außerhalb von Lucca und bietet großzügige Doppelzimmer (teilweise auf Wunsch erweiterbar). Einzelne Zimmer sind besonders behindertengerecht vorbereitet. Es wird ein großartiges Frühstück für einen sorgenfreien Start in den Tag angeboten. Am Hotel gibt es einen Garten, eine Sonnenterrasse und einen Außenpool auch mit Nichtschwimmer – Bereich. Zur Anlage gehört ein Tennisplatz, Tennisausrüstung kann geliehen werden. Wer mag, kann sich gegen Gebühr auch Fahrräder zur Erkundung der Umgebung ausleihen. Haustiere sind erlaubt. Parkplätze stehen am Haus kostenfrei zur Verfügung.

Eine Glocke  in einem gemauerten Joch auf dem Dach
Eine Glocke auf dem Dach
Schon bei der Planung für den Lucca – Trip? Lade Deine Freunde ein!

Wenn Dir der Beitrag Lust auf Lucca gemacht hat, dann teile doch den link zum Beitrag über Deine social media Kanäle!

Im Beitrag sind einige links mit * als „Affiliate – links“ gekennzeichnet. Folgst Du diesen und orderst bei den verlinkten Agenturen oder online – shops etwas, erhält der „Sonnige Pfade“ blog eine kleine Provision zur Begleichung der Betriebsausgaben. Für Dich wird nichts teurer, da die Kosten für die Provision bereits bei der Preisbildung durch die Anbieter berücksichtigt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top