Entdecke Thailands Norden individuell

Entdecke Thailands Norden individuell

Die große Masse der Touristen besucht den thailändischen Süden, der sich als langgestreckte Landzunge zwischen dem Golf von Bangkok und der Andamansee bis Malaysia zieht. Denn dort sind die wunderschönen Badestrände und paradiesischen Inseln zu finden, aber auch Touristenburgen mit allen Begleiterscheinungen des Massentourismus.

Wer dagegen mehr vom Land, von historischen, religiösen und landschaftlichen Schönheiten in den Bergen Thailands erfahren möchte, sollte seine Wege zumindest für einen Teil der Reisezeit in Richtung Norden lenken – d.h. von der pulsierenden Metropole Bangkok aus nordwärts.

Thailand ist wieder erreichbar

Nachdem das Königreich Thailand im März 2020 seine Grenzen wegen der Corona Pandemie rigoros für alle geschlossen hat, ist das Land seit November 2021 für gegen Corona geimpfte Reisende wieder geöffnet. Damit besteht aktuell die Chance, Thailand noch mit wenig anderen Touristen zu erleben und von den nach der Corona – Unterbrechung wieder beginnenden Angeboten der Tourismuswirtschaft zu profitieren. Allerdings ist laut Auskunft der Botschaft vorab eine Registrierung im Thailand – Paß – System erforderlich.

[Enthält Werbung]

Tips für Deine Reise nach Südost – Asien

Beste Reisezeit für den Norden Thailands

Der Norden von Thailand ist am besten von Oktober bis Februar zu bereisen. Tagsüber ist es dann bis ca. 30°C warm. Ab März kann es bereits richtig heiß werden mit Tagestemperaturen über 40°C. Von Ende Juni bis Anfang Oktober ist Regenzeit. Vor allem im August können Straßen nach Überflutungen unpassierbar sein. In den Wintermonaten Dezember und Januar solltest Du aber warme Sachen dabei haben, da es nachts durchaus gerade im Norden nur noch 15°C und weniger kühl sein kann – nach der Gewöhnung an hohe Tagestemperaturen für viele eine spürbare Frische.

Das Wetter heute in Chiang Mai

Neben den Wetterbedingungen solltest Du die „Rauchzeit“ ab Ende Februar im Norden Thailands berücksichtigen – siehe im nächsten Abschnitt zur Luftqualität.

Es macht auf jeden Fall Sinn, das ganze Jahr über die Sonnenbrille* dabeizuhaben.

Luftqualität in Thailand

Die Luft in Thailands Großstädten

Ein weiteres wichtiges Thema ist leider für Thailands Ballungszentren wie für die meisten Siedlungs- und Industriegebiete die Luftqualität, die teilweise in smog absinkt. Ein ständig aktualisiertes Lagebild läßt sich hier abrufen (englisch nach Sprachwahl). Gerade in der heißen Trockenzeit kann es in den Großstädten aufgrund des motorisierten Verkehrs und der Industrie – Emissionen zu ziemlich „dicker Luft“ kommen. Auf dem Lande abseits der Ballungszentren ist das eher kein Problem.

Die „Rauchzeit“ in Thailand und Südost – Asien

Allerdings macht noch eine andere Erscheinung die Reise nach Südost – Asien für einige Zeit zum Gesundheitsrisiko – die „Rauchzeit“ gegen Ende der Trockenzeit. Etwa Ende Februar beginnen überall im Norden von Thailand, aber auch in den Nachbarländern Laos und Myanmar Brände zu lodern. Dichte Rauchschwaden ziehen durch die Täler und vernebeln die Sonne. Smog liegt in den Straßen von Chiang Mai und anderen Orten. Daß es sich dabei durchaus um ein ernstes Gesundheitsrisiko handelt, zeigt der Andrang in Ambulanzen und Krankenhäusern. Drei Ursachen sind dafür vor allem verantwortlich.

Einmal brennen die Bauern kurz vor der Regenzeit ihre Felder ab, also alle ausgedörrten Pflanzenreste werden einfach abgefackelt, bevor eine neue Bestellung gemacht wird. Außerdem flackern allerorten Waldbrände auf. Einerseits ist das wohl eine Form der Brandrodung, zum Anderen soll damit angeblich der Busch von Dickicht und Unterholz freigehalten werden, ‚damit er weiter passierbar bleibt‚. Kein Wunder also, daß aus meiner Sicht die Wälder in der Region schon lange keine echten „Urwälder“ mehr sind, sondern durch „Brandentlaubung“ menschlich überformte Restgehölze. Daß bei diesem Umgang auch alle zarteren Pflanzen und Millionen Tiere vom Insekt bis zu Kleinsäugern mit verbrannt werden, verringert logischerweise die Artenvielfalt drastisch. Zurück bleiben verholzte, alte harte Bäume, die die Brände mehr oder weniger unbeschadet überstehen.

Die dritte Ursache für den Rauch ist das ganze Jahr über zu beobachten, verstärkt aber in der „Rauchzeit“ noch den smog: Müll wird auf offenen Deponien abgelagert und diese immer wieder mal angezündet, um die brennbaren Bestandteile abzufackeln und damit den Deponieraum zu verkleinern. Also eine offene Form der Müllverbrennung ohne Filter…

Brennende Müllkippe bei Pai im Norden von Thailand
Müllverbrennung ‚on the dump‚: Brennende Müllkippe nahe Pai im Norden von Thailand

Daran sollest Du auch denken, wenn Du in dieser Region als Reisender unterwegs bist – halte Deinen eigenen „Müll – Abdruck“ klein! Z.B. nutze Wasserflaschen möglichst mehrfach, indem Du dieses an den vielen Wasserspendern in Guesthäusern usw. wieder auffüllst…..

Die „Rauchzeit“ beginnt, wie gesagt, irgendwann Ende Februar je nach Wetterlage und Verlauf der Trockenzeit und endet im April, wenn die ersten stärkeren Niederschläge fallen.

Zeitzone Thailand und Südost Asien

Thailand gehört zur Südost-asiatischen Zeitzone, von manchen auch „Indochina-Zeit“ genannt. Das bedeutet 6 Stunden Vorsprung gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit (CET). 16:00 Uhr nachmittags in Bangkok und Chiang Mai ist in Mitteleuropa erst 10:00 Uhr vormittags. Eine Reise von Europa nach Thailand kann mit erheblichem „jetlag“ aufgrund der Zeitverschiebung verbunden sein.

Anreise nach Thailand

Per Flugzeug nach Bangkok

Von Europa aus ist die Anreise v.a. mit dem Flugzeug möglich und problemlos von allen größeren airports. Von Frankfurt am Main fliegen mehrere Linien täglich nach Bangkok. Günstig und recht bequem sind dabei die Flüge über die Golfstaaten, da die weite Strecke etwa in der Hälfte geteilt ist. Man kann also zwischendurch mal für ein, zwei Stunden die Beine vertreten. Auch wenn sich die Reisezeit dadurch etwas verlängert, ist das doch angenehmer als die Strecke in einem Ritt abzusitzen. Mit Qatar Airways* gibt es einen Zwischenstop in Doha im kleinen Golf – Emirat Katar. Emirates* fliegt über Dubai und Etihad* über Abu Dhabi.

Gute Erfahrung: Qatar Airways hat mir ohne große Diskussion sogar den (Teil-) Preis meines Rückflugs erstattet, nachdem ich wegen des Corona- Banns 2020 plötzlich nicht mehr in Thailand einreisen durfte und deshalb die Verbindung sausen lassen mußte.

Die häufigen Flugverbindungen sind nicht nur dem Umstand geschuldet, daß Touristenmassen nach Thailand strömen, sondern weil sich Bangkok zu einem der wichtigen Luft-Drehkreuze in Süd-Ost-Asien entwickelt hat und Reisende von hier Anschlüsse in alle asiatischen Regionen haben.

Bangkok hat zwei große Flughäfen. Der neue moderne Suvarna Bhumi International Airport (IATA-Kennung BKK) liegt östlich der Stadt und ist Ziel fast aller interkontinentalen Flüge. Nördlich von Bangkok befindet sich der alte, mittlerweile zu einem Drehkreuz für Südost – Asien ausgebaute Don Mueang Airport (DMK). Suchst Du Flugverbindungen in dieser Region und willst Du kurzfristig online buchen, kannst Du 12go.asia* dafür nutzen. Zwischen den beiden Flughäfen verkehren Shuttle – Busse.

Der Suvarnabhumi Airport ist per City Line – Hochbahn gut mit dem Zentrum von Bangkok verbunden. Dafür spukt der Bezahl-Automat sog. Token aus – je nach Streckenlänge. Die Stationen stehen aufgelistet neben dem Automaten. Den Token – Plastik-Chip hältst Du an der Sperre auf das Sensor-Feld, dann gibt die Sperre Dir den Weg frei. Verliere den Token nicht! Du brauchst ihn, um am Ziel die Bahnanlagen verlassen zu können. Dort steckst Du den Chip in einen Einwurf-Schlitz, dann darfst Du raus.

Von allen Flughäfen in Bangkok, insbesondere auch vom älteren Don Mueang Flughafen nördlich der Metropole (an der wichtigsten Bahnlinie Richtung Norden /Chiang Mai und Nordosten/ Nong Khai ) aus bestehen Verbindungen zu den wichtigsten und vielen weniger wichtigen Orten in ganz Südost-Asien (China, Laos, Vietnam…).

Schienen – und Straßenverkehr aus Nachbarländern Laos und Kambodia

Auf dem Landweg gelangst Du nach Thailand von den umgebenden Ländern (Myanmar), Laos, Kambodia und Malaysia.

Bis Hanoi und Ho-Chi-Min-Stadt (Saigon) in Vietnam besteht schon heute die Möglichkeit, von Europa aus per Bahn anzureisen. Von dort fehlt dann die Schienenverbindung über Laos/ Kambodia nach Thailand. Diese Reise führt über Moskau – Peking – Nanning im Süden Chinas nach Hanoi und dauert mit allen Schnellzügen und sportlich absolviert knappe 14 Tage. Möchtest Du diese abenteuerliche Bahn -Reise unternehmen, hilft Dir das deutsche Mini-Reisebüro traivelling (von train travelling abgeleitet) mit seinen umfangreichen Kompetenzen beim Bahnreisen.

Thailands Bahn
Bahnfahren in Thailand

Es gibt (noch) keinen internationalen Schienenverkehr in der Region Nord- Thailand abgesehen von einer Verlängerung der Bahn nach Ban Thanaleng in Laos über Nong Khai, und damit praktisch bis zur Laotischen Hauptstadt Vientiane. Dafür ist das Fernbus – System sehr weit ausgebaut, man kann nach Bangkok von Hanoi und Ho Chi Min-Stadt (Saigon) in Vietnam, Phnom Pen in Kambodia, Vientiane und Luang Prabang in Laos mit Bussen fahren, sicher noch von einigen Orten mehr. Zum großen Teil verkehren (klimatisierte) Semisleeper-Busse. D.h. Du buchst einen Schlafsitz oder gar eine „Schlafkoje“ in der Du unterwegs liegen kannst bzw. mußt. Das ist jetzt nicht super bequem, aber es spart Zeit, die Du über Nacht in Fahrt verbringen kannst. Die Strecken sind schon ziemlich lang, da die Verkehrswege vor allem in den bergigen Regionen von Laos nicht so gut ausgebaut sind.

Thailands Arcade Bus-Station in Chiang Mai
Chiang Mai – Arcade Busstation

Allerdings kann sich da in den nächsten Jahren ziemlich viel verändern! Zumindest in Laos und Thailand investiert China im Rahmen der „neuen Seidenstraßen“-Projekte massig Geld auch in Verkehrsinfrastruktur – wo Du heute mit dem Bus über endlose Serpentinenstraßen Berg um Berg umrundest, gibt es zukünftig schnurgerade Zugstrecken einfach quer durch mit Tunnelketten und Brücken. Geplant und im Bau ist eine Bahnverbindung von Peking/ China über Laos (Luang Prabang, Vientiane) bis nach Bangkok. Das aber wird die Region Süd-Ost-Asien insgesamt gravierend umkrempeln.

Baustelle der China - Bangkok Eisenbahn 2020 bei Khorat
Baustelle der China – Bangkok Eisenbahn 2020 bei Khorat

Einreisebestimmungen für Thailand

Derzeit ist die Einreise nur für vollständig gegen Corona Geimpfte möglich und erfordert eine vorherige Anmeldung im Thailand Paß System!

Reisepaß EU

Für Europäer der EU gibt es per Stempel im Paß bei der Einreise eine Genehmigung zum touristischen Aufenthalt in Thailand für max. 30 Tage. Ein Visum ist nicht erforderlich. Also nicht bei „VISA on arrival“ anstellen, als EU-Bürger braucht es das nicht! Du mußt vorab ein Einreise-Formular ausfüllen (T6), welches Dir i.d.R. bereits im Flugzeug von der Fluggesellschaft ausgegeben wird. Ansonsten liegen diese vor der „Immigration“-Schlange aus. Ein Abschnitt des bestätigten Einreiseformulars bekommst Du mit und mußt es bei der Ausreise abgeben – nicht verlieren! Es wird ein webcam- Foto gemacht. Inzwischen werden auch alle Fingerabdrücke bei der Einreise aufgenommen. Wer das nicht möchte, muß leider gleich zu Hause bleiben.

Die Aufenthaltsdauer kann von den örtlichen Ausländerbehörden einmalig verlängert werden. Ansonsten ist die Ausreise für mindestens einen Tag erforderlich (z.B. ins nahe Laos oder Kambodia). Der Paß muß noch mind. 6 Monate gültig sein.

Von den Zollbestimmungen ist vielleicht am Wichtigsten, daß der Transport illegaler Drogen äußerst streng gehandhabt wird. Wer mit Drogen erwischt wird, muß mit harten Strafen rechnen und verbringt möglicherweise den Rest seines Lebens hinter thailändischen Gittern.

Außerdem ist Kauf und Ausfuhr von Antiquitäten und – besonders wichtig – allen Formen von Buddha – Figuren verboten.

Öffentlicher Transport in Thailands Norden – lokal und regional

Mit der Bahn von Bangkok nach Chiang Mai

Wo es sie gibt, ist die Thailändische Bahn ein kultiges Fortbewegungsmittel. Schmalspur gegenüber der europäischen Regelspur ist sie etwas von gestern in der Ausstattung und im Betrieb. Z.B. winken bei der Abfahrt überall die Schaffner mit Fähnchen (bzw. blinken nachts mit Strobo- Taschenlampen), bis der Zug den Bahnhof verlassen hat. Auf den Bahnhöfen werden z.T. „Schiffsglocken“ geläutet, wenn Züge angekündigt sind und das Bahnhofspersonal steht stramm an vorgesehenen Posten zum Empfang. Bei der Ankunft am Endbahnhof werden z.T. gleich mal einige Scheiben ausgewechselt, die während der letzten Fahrt zu Bruch gegangen sind. (Pardon, ist mir auch passiert, das Fenster hat sich beim Runterlassen verkantet und brach beim Hochziehen)

Bangkok Bahnhof Hua Lanmphong
Bangkok Hua Lamphong

Ich habe aus Sicht eines Bahnkunden alle Bahnmitarbeiter in Thailand als sehr freundlich, hilfsbereit und engagiert erlebt. So bin ich einmal von Ayutthaya aus mit einem Nachtzug im Liegewagen nach Chiang Mai gefahren – gleich beim Einsteigen kam ein Schaffner auf mich zu, hat mich zu meinem Platz geführt und reichte saubere (eingeschweißte) Bettwäsche. Am Morgen – kaum daß ich meinen Vorhang weggezogen hatte, kam ein anderer Bediensteter und bot mir frischen Kaffee an.

Die Reisegeschwindigkeit lag teilweise bei nur 40 km/h, wodurch ich die Fahrt durch den Djungel sehr genießen konnte. Maximalgeschwindigkeit war ca. 90km/h (alles laut meinem GPS). Die Preise sind moderat.

Die Bahnlinien in Richtung Norden mit Endstation Chiang Mai (Norden), Ubon Ratchathani (Ost-Nordost) und Nong Khai (Nordosten) fahren ab Bangkok vom Bahnhof Hua Lamphong aus. Dieser ist leider nicht direkt mit der City- Line vom Flughafen verbunden. Eine Möglichkeit zur Anbindung ist der Ausstieg aus der City-Line an der Station Makkasan und dort der Umstieg in die Metro. Damit erreichst Du den Bahnhof Hua Lamphong am Besten. Willst Du die Nordost – Bahn nach Nong Khai über Nakhon Ratchasima (Khorat) nehmen, kannst Du ebenfalls von Hua Lamphong losfahren. Erst hinter Ayutthaya trennen sich die Linien.

Auch Busse fahren in den Norden. Selbstverständlich in verschiedenen „Service – Kategorien“ mit unterschiedlicher Ausstattung, teilweise auch als „VIP – Bus“ mit Steward an Bord. Die Abfahrt in Bangkok erfolgt i.d.R. vom nördlichen Bus – Terminal Bangkok Mochit. Das ist riesig, schon ähnlich wie ein großer Flughafen! Du solltest deshalb zum Einchecken genügend Zeit einplanen, damit Du den richtigen Bus überhaupt findest. Dorthin kommst Du am Besten mit einem Taxi (kostet < 50 ThaiBaht) von der MRT subway station Khampaeng Phet.

Sowohl Bahnverbindungen als auch Buslinien für ganz Thailand und darüber hinaus kannst Du auf der website von 12go.asia* heraussuchen und direkt online buchen.

Powered by 12Go system

Dichter Busverkehr mit Kleinbussen auf dem Land

Neben der Bahn gibt es ein ausgebautes Linien-Busnetz. Eigentlich ist wohl jeder Ort zu erreichen. Größere Städte haben große Busstationen mit einigem Service wie Toiletten, Shops, Imbiß usw. In abgelegenere Regionen und kleinere Orte fahren Kleinbusse, so groß wie VW-Busse. Allerdings haben diese eine Sitzreihe mehr, so daß sich 14 Personen den engen Platz teilen. Gepäck landet zum großen Teil auf dem Dach, kleinere Sachen (oder wenn das Dach voll ist) kommen unter den Sitz oder irgendwo hin, wo noch ein wenig Platz ist. Da manche Touren locker 3-4 Stunden dauern können, ist das eine ziemliche Qual. Selbst für mich, der ich nicht allzu groß bin. Am Ende weißt Du nicht mehr, wie Du Deine Beine noch verdrehen sollst, damit es halbwegs auszuhalten ist. Hier kommt man in engen Kontakt mit den Einheimischen !

Thailands Kleinbusse für 14 Passagiere - in vier Stunden von Chiang Mai nach Mae Sariang
Kleinbus für 14 Reisende

Dazu würde ich sagen – eine längere Strecke ist finanziell nicht Dein Ruin. Aber wenn Du mit kleinem Budget mehrere kurze Abschnitte hintereinander fährst, um eine Region zu erkunden, ist das auf Dauer doch spürbar. Jedenfalls wenn es Dir darum geht, ohne große Kosten einen längeren Zeitraum in der Region zu verbringen. Deine lokalen Verbindungen von Chiang Mai in die Umgebung kannst Du bei 12go.asia suchen und online buchen*.

Busverkehr in Thailands Norden - Bus von Mae Sariang nach Mae Hong Son
Busstation in Mae Hong Son

Für diejenigen, die lieber Zeit sparen und dafür mehr Geld ausgeben wollen, gibt es in Thailand auch noch ein ziemlich ausgebautes Regional-Flugsystem. Allein von der relativ kleinen Stadt Mae Hong Son ganz im Nordwesten, in der ich mit einige Zeit aufgehalten habe, flogen jeden Tag mindestens 2 Maschinen von und in die Provinzhauptstadt Chiang Mai mit Anschluß nach Bangkok und weiteren Zielen. Es wäre also eher kein Problem, von dieser letzten Ecke vor Myanmar innerhalb von max. 4 Stunden zurück nach Bangkok zu gelangen.

Thailändisches Geld

Die Währung Thailands ist das Bath. 1€ entspricht in etwa 38 Thai Bath. In den größeren Städten gibt es Geld überall an zahlreichen Bankautomaten, die zum großen Teil die üblichen Kreditkarten akzeptieren. Manchmal stehen auf U-Bahnhöfen regelrechte Bankomaten- Schlangen der verschiedenen Banken zur Verfügung. Unabhängig von den Konditionen der heimischen Bank zur Abhebung von Fremdwährungen werden von den Automatenbetreibern vor Ort Abhebungs- Gebühren aufgeschlagen, die von keiner Bank erstattet werden! Nach einigen Versuchen bekommst Du heraus, welche Bank am Günstigsten ist und ansonsten ist es einfach besser, größere Posten auf einmal abzuheben.

aktuelle Thai Baht Scheine und Münzen - die Währung in Thailand
Aktuelle Thai Baht Scheine mit neuem König

Der Gebührenaufschlag wird vor der Buchungsbestätigung angezeigt, Du kannst also noch abbrechen, wenn Dir die Nebenkosten zuviel werden. Derzeit (2022) habe ich nur Automaten gefunden, die 220 Baht (also in etwa 5,80€) Gebühren nehmen. Achte auf Deine Wertsachen und Bargeld – Vorräte. Sicheres Verstauen ist angebracht, auch wenn die meisten Einheimischen freundlich und hilfsbereit sind. Manchmal sind leider unter Backpackern auch Idioten unterwegs…

Reiseliteratur / Reiseführer Thailand

Als Reiseführer für Fernreisen empfehle ich Dir, soweit es sie gibt, die Stefan Loose – Ausgaben. Willst Du Thailands Norden, Laos, Kambodia und Vietnam besuchen, ist der ideale Begleiter die Ausgabe „Südostasien – Die Mekong Region*“. Diese gibt es sowohl als Buch als in der leichteren Form als eBook. Bangkok ist als „Landing Point“ ausführlich mit beschrieben. Die Stefan Loose Reiseführer enthalten umfangreiche gut recherchierte Informationen mit vielen Details zu Reiseverbindungen, Besonderheiten vor Ort, Historie, spezielle Tips und präzise Angaben. Für mich ein ständiger Begleiter auf allen Ferntouren außerhalb Europas.

Möchtest Du stattdessen nur in Thailands Norden und außerdem vielleicht auch in den Süden des Landes, jedoch nicht in die Nachbarländer, dann ist die Stefan Loose – Ausgabe „Thailand*“ die bessere Wahl. Leider ist diese nur als Buch zu erhalten (kein e-Book).

Falls Dir die Bilder hier noch nicht ausgereicht haben und Du Dir noch mehr visuelle Eindrücke verschaffen möchtest, findest Du diese im BildbandSehnsucht Thailand – Im Königreich der goldenen Pagoden*“ . Dieser ist als Gebundenes Buch erhältlich.

Planst Du Deine Tour durch Thailands Norden? Teile den Beitrag!

Ich freue mich, wenn Dir der Beitrag gefallen hat! Und noch besser wäre es, wenn Du den link mit Deinen Freunden über Deine social media – Kanäle teilst! Vielen Dank!

Einige links in diesem Beitrag sind mit * gekennzeichnet. Darüber erreichst Du einen Shop, eine Agentur oder ein anderes Kommerzielles Unternehmen. Wenn Du dort etwas kaufst oder buchst, bekomme ich dafür eine Provision zur Finanzierung dieses Blogs. Teurer wird für Dich dadurch nichts, da die Provision im Preis bereits enthalten ist.

Werbung
elkline fashion advertising
Werbung – advertising*

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top